SPANISCHE UND ITALIENISCHE PFLEGEFACHKRÄFTE

Unsere Kandidaten haben das Studium als Gesunheits- und Krankenpfleger in Italien oder in Spanien absolviert. Beide Länder sind bekannt dafür eines der besten Studiensysteme für Pflegefachkräfte zu haben. In Italien und Spanien erfolgt die Qualifizierung zur Pflegefachkraft in einem drei- bis vierjährigen Universitätsstudium, das entsprechend 4.500 Stunden, bzw. 6.000 Std. beinhaltet. Vom ersten Kurs an setzen die italienischen und spanischen Pflegefachkräfte studienbegleitend ihre neuerworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis um. Jede Pflegefachkraft absolviert diverse Praktika mit einem Gesamt-Stundenumfang von etwa 2.500 Stunden.

Im Anschluss an ihre Universitätslaufbahn haben die Pflegefachkräfte die Möglichkeit ihre erworbenen Kompetenzen in einer universitären Spezialisierung oder einem Master Aufbaustudiengang weiterzuentwicklen und zu spezialisieren. Hier eine Auswahl der am häufigsten angebotenen Spezialisierungen oder Masterstudiengänge: 

  • Intensivpflege
  • Unfall- / Notfallpflege
  • OP
  • Anästhesie
  • Psychiatrie
  • Onkologie
  • Pädiatrie
  • Geriatrie
  • Gesundheitsmanagement
  • Arbeitsmedizin

Unsere Kandidaten haben in der Regel bereits erste berufliche Erfahrungen in Deutschland gesammelt und verfügen über Sprachkenntnisse entsprechend  B2-Level des europäischen Referenzrahmens sowie die deutsche Anerkennung ihres Titels. Daher sind die Pflegefachkräfte aus Spanien und Italien mit denen wir in Kontakt stehen bereits mit der deutschen Kultur, dem Gesundheitssystem und der Arbeitsweise in deutschen Krankenhäusern und Kliniken vertraut.

 

 

©2013 by Universitalent Impressum Datenschutzrichtlinien Haftungsausschluss Site Map Kontakt